Großes Engagement für die Allgemeinheit

Keltern Blutspender Ehrung 2017In der vergangenen Woche konnte Bürgermeister Steffen Bochinger verdiente Blutspender in den DRK-Räumlichkeiten im Ellmendinger Feuerwehrhaus ehren. Dabei betonte das Gemeindeoberhaupt, ebenso wie die DRK-Ortsvereinsvorsitzende Liliane Augenstein, dass Blutspender für die Gesellschaft unverzichtbar seien. Beide lobten den uneigennützigen Einsatz vieler Mitbürger die mit ihrer Blutspende dafür sorgen, dass Kranken geholfen werden kann und eine Blutspende oft auch lebensrettend sei. Wie stark sich die Kelterner Bevölkerung sich mit ihrer Blutspende für die Allgemeinheit einsetzt, dies wurde auch in Zahlen deutlich. So werden in Keltern Blutspendentermine bereits seit 1962 durchgeführt. Waren es bis vor zehn Jahren nur zwei Termine im Jahr, so werden heute insgesamt 4 Termine (in Dietlingen zwei und in Ellmendingen und Weiler je einen Termin im Jahr) angeboten. Im Laufe der zurückliegenden 55 Jahre sind so insgesamt 14 763 Spenden (also 7 381,5 Liter Blut) zusammengekommen. „Während andernorts die Spenderzahlen zurückgegangen sind, bleiben die Zahlen in Keltern stabil“, betonte die Ortsvereinsvorsitzende Liliane Augenstein. In Keltern waren dies 2016 im Januar: 61 Personen darunter acht Erstspender; im April: 60 Personen und sieben Erstspender im Juli: 62 Personen und zwei Erstspender und im Oktober: 62 Personen und drei Erstspender. Insbesondere auch mit Blick auf die Zahl der Erstspender zeigt man sich in Keltern zufrieden. Gleichzeitig wurde allerdings darauf hingewiesen,  auch im Freundes- und Bekanntenkreis für die Teilnahme an einer Blutspende zu werben. Dies nicht zuletzt auch mit dem Hinweis darauf, dass man krankheits- oder unfallbedingt selbst einmal in die Situation kommen könnte eine Bluttransfusion zu benötigen. Dies unterstrich auch das Kelterner Gemeindeoberhaupt, der sich auch dem DRK-Ortsverein Keltern und der Vorsitzenden des Arbeitskreis Blutspende, Sabine Ossmann für die Durchführung der Blutspendentermine am Ort bedankte. Mit der Feststellung, dass es sich bei allen Blutspendern auch um Lebensretter handelt konnte er Peter Kling und Cornelia Lettmaier für 25maliges Blutspenden mit der Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz auszeichnen. Für zehnmaliges Blutspenden ging ein besonderer Dank mit der Aushändigung der Ehrennadel in Gold an Yannik Bechtold-Herzog, Marius Brenner, Armin Rieger, Sandra Starck, Simone Tischer und Swen Wolfinger.

Zum Seitenanfang