Honigschlecker sind jetzt ein eigener Verein

ZG 46 17 001Einen historischen Augenblick erlebten am Elften im Elften rund 70 Faschingsbegeisterte im Kleintierzüchterheim Weiler. Nach 35 Jahren wurde hier der Verein „Die Weilermer Honigschlecker e.V.“ aus der Taufe gehoben. Was seither als Gemeinschaftsveranstaltung des Gesangvereins „Eintracht Weiler“ und des Turn- und Sportvereins (TSV) Weiler  organisiert und durchgeführt wurde, ist nun offiziell ein Verein. Unter den Anwesenden gaben gleich 59 Männer und Frauen aller Altersklassen ihre Beitrittserklärung ab und waren nach der Verlesung des Satzungsentwurfs durch Sandra Lutz-Becker stimmberechtigt. Bereits im Vorfeld hatte das seither aus sieben Personen bestehende Gremium sich Gedanken über die Satzungsausgestaltung, die Zusammensetzung der Verwaltung  und vor allen Dingen die Postenbesetzung gemacht.

Nach einstimmiger Annahme der Satzung wurde Walfried Wölk der sich schon seither, allerdings mehr im Hintergrund für den Weilermer Fasching engagiert hat gleich im doppelten Wortsinn zum ersten Vorsitzenden gewählt. Künftig besteht der Vorstand der Honigschlecker Weiler aus nunmehr elf Personen. Aufgrund entsprechender Vorgespräche war die Wahl eine recht rasche Angelegenheit. So wurde Angie Becker zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Schriftführerin ist Ramona Schwerdtle. Sie konnte zum Schluss im Gründungsprotokoll unter anderem vermerken, dass die Gründungsversammlung exakt von 19.19 Uhr bis 20.20 Uhr gedauert hat. Als Kassiererin wurde in Abwesenheit aber mit deren Zustimmung Karin Schäfer gewählt. Zur Programmleiterin wurde Ilona Eberhardt und zum technischen Leiter wurde Daniel Kulmus gewählt. Sitzungspräsidentin des Elferrats ist wie seither Sandra Lutz-Becker. Zu ihrem  Stellvertreter wurde Rüdiger Strengfeld gewählt, der dieses Amt ebenfalls schon bei den seitherigen Prunksitzungen ausübte gewählt. Als Beisitzer fungieren Larissa Bossert, Anina Schäfer und Joachim Bauer. Heidi Schwarz und Daniela Albrecht sind die ersten Kassenprüferinnen des neuen Vereins. Neu ist allerdings auch die Tatsache, dass es künftig keine zwei Prunksitzungen sondern nur noch eine geben wird. Diese soll im kommenden Jahr  am 3. Februar stattfinden. Der Seniorenfasching findet dann am 7. Februar und die Rathaus-Stürmung am 8. Februar statt. Nach einer konstituierenden Sitzung in den kommenden Tagen wird sich die Verwaltung an die Arbeit für die Kampagne 2018 machen. Während bereits mehrere Tanz und Showauftritte feststehen, ist man noch auf der Suche nach Büttenreden und weiteren Vers- oder Dialogbeiträgen. Mittel- und langfristig werden auch noch weitere Mitglieder für den altersbedingten Wechsel im Elferrat gesucht. Diese noch offenen Posten vermochten jedoch die Stimmung der Gründungsversammlung nicht zu trüben. Unter dem Applaus der Anwesenden attestiert der frischgebackene erste Vorsitzende „Die Geschichte der Honigschlecker und der Weilermer Fasnet wird fortgeschrieben“. Dies freute auch Bürgermeister Steffen Bochinger, der als Gründungsgeschenk ein Glas Honig und eine Flasche Met mitgebracht hatte. Er  lobte das schon seither an den Tag gelegte Engagement der Honigschlecker und dankte  den neugewählten Vorstandsmitgliedern für ihre Bereitschaft ein Ehrenamt zu übernehmen.

Zum Seitenanfang