Markt der Kostbarkeiten in der Ellmendinger Winzerhalle beeindruckte mit Vielfalt und Besonderheiten

ZG 46 17 001a„Die Anstrengungen haben sich gelohnt“ attestierten am Sonntagabend die Ellmendinger Goldschmiedin Martina Schreiber (r.)  und Edda Santucci (l.) vom Weinhaus Keltern in der Ellmendinger Winzerhalle (auf dem Bild zusammen mit der Handweberin Johanna Nehm und Steinmetz Bernhard Männel aus Dresden). Erstmals hatten die beiden hier einen „Markt der Kostbarkeiten“ organisiert. Dabei wurde die Premiere mit über 20 Teilnehmern zu einem großen Erfolg. Wohl über 800 Besucher bekamen an beiden Tagen ein ganz besonderes Genusserlebnis. In und um die Halle war viel geboten. Vor allen Dingen die praktischen Vorführungen der Kunsthandwerker und Food-Designer, die damit auch ihre handwerklichen Fähigkeiten vor Ort unter Beweis stellten, stießen auf großes Interesse.

ZG 46 17 002Ob die Marzipan-Manufaktur aus Bad Liebenzell, die Handweberin Johanna Nehm aus Dresden, die Opalschleifer Marion und Detlef Metzer aus Phillipsburg oder die Lederwerkstatt Bürkle aus Hohentengen mit ihrem Inhaber, dem gebürtigen Obernhäuserner Bernhard Bürkle; sie stießen mit Ihren Arbeiten auf großes Interesse ebenso wie auch die der weiteren  Mitwirkenden Martina Schreiber aus Ellmendingen mit ihren Schmuckarbeiten und Perlenketten, die Steinmetzarbeiten von Bernhard Männel aus Dresden, die Porzellan-Etageren von Sandra Biedermann-Meißner aus Heilbronn, die Taschen aus unterschiedlichsten Materialen von Anette Reiter aus Ellmendingen oder die hausgemachten Spezialitäten von Sabine Plich aus Kirchheim und viele weitere. Alle begeisterten die Besucher.

ZG 46 17 003So hatte der Markt der Kostbarkeiten einen ganz besonderen Charme, vor allen Dingen in der Halle. Auch vor der Halle herrschte, allerdings witterungsbedingt vornehmlich am Samstag großes Interesse.

Ob die Arbeiten des Kettensägenkünstlers Pascal Wild aus Tiefenbronn oder Glasschmuck von Art Glas Kunst aus Bad Driburg oder das Angebot an „ohne Chemie gebleichten“ Schaffelen von „Hochdörffers Natur“ aus Schindhard im Dahner Felsenland; der Markt der Kostbarkeiten präsentierte sich vielfältig. „Kunst und Handwerk“ gehören zusammen erklärte Martina Schreiber, die sich schon mit der Ausstellung  „Kunstgenuss“ der seit neun Jahren in den Räumlichkeiten des ehemaligen Cafe Becker stattfindet einen Namen gemacht hat. Während hierbei die lokalen Kunsthandwerker und Designer vertreten sind, kommen die Aussteller beim „Markt der Kostbarkeiten“ auch von Weiters her.

ZG 46 17 004Mit der Niebelsbacher Schriftstellerin Silke Boger und ihrem Pinguletta –Verlag war auch die Literatur in der Winzerhalle vertreten. Abgerundet wurde das Angebot mit kulinarischen Genüssen, unter anderem mit heimischen Weinen und Sekten vom Weinhaus Keltern, dem Weingut Seemann, mit Macarons und den besonders kreierten Schaumwaffeln, den „Möpfen“ von Konditormeister Johannes Becker,  sowie Baumstriezel von Kati's Kürtős und Ines Balatoni aus Ispringen, dem Flammkuchenangebot von Axel Grießmayer ebenfalls aus Ispringen oder auch mit Herzhaftem, den selbstgemachten Maultaschen von Edda Santucci. Zwei Tage lang herrschte so eine genussreiche Atmosphäre in der Ellmendinger Winzerhalle. Angesichts der guten Besucherresonanz und der positiven Eindrücke bei den Ausstellern und Teilnehmern, fiel es Martina Schreiber und Edda Santucci nicht schwer zu versprechen, auch im  kommenden Jahr wird es wieder ein „Markt der Kostbarkeiten“ geben. Auch dann wird der Name hier zusammen mit der Handweberin Johanna Nehm und Steinmetz Bernhard Männel aus Dresden Programm sein.

Zum Seitenanfang