Straßensperrung wegen Radrennen am 13. Mai 2018

Eine Bitte an die Anwohner der Rennstrecke

Am Sonntag, dem 13. Mai 2018 wird wegen der Radsportveranstaltung in Keltern-Ellmendingen in der Zeit von 07:15 Uhr bis 17.00 Uhr eine weiträumige Straßensperrung innerhalb von Ellmendingen erforderlich. Die Rennen werden auf einem rund vier Kilometer langen Rundkurs von der Winzerhalle in Ellmendingen ausgehend, durch das Industriegebiet „Unter Bruch“ und über den Kreisverkehr zurück nach Ellmendingen, ausgetragen.

Betroffen sind davon folgende Straßen (siehe auch Übersichtsplan auf der Rückseite):

Start: Winzerhalle Ellmendingen – Winzerstraße – Frankenstraße – Otto-Maurer-Straße – Keplerstraße – Durlacherstraße – Industriegebiet Unterbruch – Liebigstraße –  L 339 Richtung Kreisverkehr – L 562 Richtung Keltern – Ettlingerstraße – Keplerstraße – Durlacherstraße – Winzerstraße – Ziel Winzerhalle

Für die Anlieger aus Dietenhausen wurde vom Landratsamt zugesagt die L 339 Baustelle am Renntag zu öffnen, damit ist die Strecke nach Remchingen/Karlsbad an diesem Tage frei.

Polizeihauptkommissarin Sabine Schuster ist die neue Leiterin des Polizeipostens Remchingen/Keltern

GN KW19 2018Rückwirkend zum 1. April 2018 wurde Polizeihauptkommissarin Sabine Schuster zur Leiterin des Polizeipostens Remchingen/Keltern ernannt. Zusammen mit Vertretern der Gemeinde Remchingen gratulierte die Gemeinde Keltern Frau Schuster zu diesem beruflichen Aufstieg und wünschten ihr und ihrem Team alles Gute.

Frau Schuster kam vor über zwei Jahren als Sachbearbeiterin zur Polizeidienststelle nach Remchingen und übernahm, nachdem Frank Ortruba eine andere Funktion bei der Polizei wahrnahm, zunächst kommissarisch die Leitung. Jetzt erfolgte, wie erwähnt, die offizielle Ernennung zur Polizei-Postenleiterin. Herzlichen Glückwunsch auch auf diesem Weg!

Einladung zum Kennenlerntag des „Master-Mint“ Programms

Die Gemeinde Keltern sowie der Verein „Eltern für Keltern“ laden alle interessierte Kinder und Jugendliche sowie Ihre Eltern zu einem Schnuppertag ein.

Das MINT-Bildungskonzept wird in Keltern vorgestellt am Freitag, 11.Mai 2018 zwischen 13:00 und 17:00 Uhr im Rathaussaal in Ellmendingen.

Hier können sich alle neugierige und interessierte über das „MASTER-MINT-PROGRAMM informieren.

Sie bekommen hier nicht nur Informationen rund um das „MINT-Konzept“ sondern hier geht es auch gleich zur Sache. Das Team der „Master-MINT“ Akademie aus Baden-Baden wird Sie den ganzen Tag begleiten und Sie in die interessante MINT Welt eintauchen. Frei nach dem Motto „learning by doing“ heißt es hier mitmachen, lernen und spaß haben. Die MINT-Experten aus Baden-Baden werden hier direkt aus dem sogenannten „Master-MINT“ Programm einen Workshop zum Schnuppern anbieten.

 Kostenloser Blumensamen für private Bienenwiesen

BlumenwieseImmer wieder und immer öfter liest man in der Presse vom Insekten- und Bienensterben. In der Gemeinde Keltern haben wir einen Anfang gemacht, um dem entgegen zu wirken. Unsere Bauhofmitarbeiter haben in den letzten Jahren einige Flächen mit Blumensamenmischung eingesät. Diesen Weg wollen wir fortsetzen und hoffen dabei auf Ihre Unterstützung um auch in Zukunft blühende Blumen, Sträucher und Bäume in unserer Gemeinde zu haben.
Wenn auch Sie ein Grundstück haben, das sich zur Einsaat eignet, können Sie sich ab sofort kostenlos im Rathaus Ellmendingen (Sekretariat) und im Rathaus Dietlingen hierfür Saatgut holen.
Im Herbst wollen wir dann die schönste Wiese in Keltern prämieren.
Daher bitten wir Sie um Übersendung eines Fotos in JPEG-Format bis zum 31.10.2018 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Der Sieger erhält einen Essensgutschein.

Sanierung Friedhofsmauer in Weiler entlang der K4575

Am Mittwoch den 02. Mai 2018 beginnen die Arbeiten zur Sanierung der Friedhofsmauer in Weiler. Hierfür ist es erforderlich die K4575-Ittersbacher Straße mittels einer Baustellenlichtsignalanlage halbseitig zu sperren. Die Arbeiten werden, gute Witterung vorausgesetzt, voraussichtlich fünf Wochen andauern. Die Mauer wird im Bestand mit Hilfe der sog. Systemvernagelung/Pfeilerrücklagen saniert. Mit Hilfe dieses Verfahrens wird die schadhafte Mauer statisch stabilisiert und in einen dauerhaft stabilen Zustand versetzt. Für die durch das Bauvorhaben bzw. mit der halbseitigen Sperrung auftretenden Unannehmlichkeiten bitten wir um Verständnis.

Bauamt
Gemeinde Keltern

Win Win Situation für Kelterner Unternehmen und syrischen Geflüchteten

-Kontakt auf der Kelterner Jobbörse im November 2017 bringt Arbeitsplatz und Ausbildungsvertrag-

GN 16 18Nour Al Mustafa ist ein junger Syrer, der mit seiner Familie seit 2016 in Ellmendingen wohnt. Im November 2017 nahm er an der vom Integrationsbeauftragten Stefan Schröck organisierten Kelterner Jobbörse für geflüchtete Menschen teil und bewarb sich daraufhin bei der Firma Dittes Oberflächentechnik GmbH um einen Ausbildungsplatz als Oberflächenbeschichter. Aufgrund seiner guten Noten in Mathematik, Chemie und Physik hat er passende Voraussetzungen für diese Ausbildung. In einem mehrwöchigen Praktikum im Januar dieses Jahres konnten sich sowohl Tim Dittes, Geschäftsführer der Firma Dittes Oberflächentechnik GmbH, als auch Nour davon überzeugen, dass auch die persönliche „Chemie“ stimmt. Als Astronomie-Interessierter war der junge Mann zudem total begeistert, als er erfuhr, dass einige Teile, die aktuell im Unternehmen bearbeitet werden, auf die nächste Mars – Expedition gehen.

Um die Voraussetzungen für den Start in die Ausbildung zu verbessern, wird Nour noch einen weiteren Deutschkurs besuchen. Gleichzeitig erhielt er von Herrn Dittes das Angebot, bis Ende August halbtags parallel zum Sprachkurs im Unternehmen zu arbeiten, um die praktische Seite des Berufs noch schneller kennenzulernen

Wir danken der Firma Dittes für ihre Unterstützung und wünschen Nour viel Erfolg!

Personelle Veränderungen im Bauhof

Bauhofleitung 2018Zum 01. April 2018 gab es im Gemeindebauhof personelle Veränderungen. Der bisherige und langjährige Bauhofleiter Peter Dörr wechselt vollständig ins Bauamt und unterstützt dort in Zukunft das Team um Bauamtsleiter Michael Mühlen. Daher wurde die Stelle des Bauhofleiters durch Michael Pudlat, den bisherige Stellvertreter, neu besetzt. Als seinen Nachfolger konnte Christopher Zimmermann aus den Reihen der Bauhofmitarbeiter gewonnen werden. Die dadurch frei gewordene Stelle soll schnellstmöglich wieder besetzt werden, wofür das Bewerbungsverfahren läuft.

Bürgermeister Bochinger ist davon überzeugt, dass durch den Wechseln von Herrn Dörr und seiner langjährigen Erfahrung gemeindlichen Vorhaben im Baubereich noch besser und sorgfältiger betreut werden können.

Mit Herrn Pudlat sowie Herrn Zimmermann konnten zwei junge, engagierte und motivierte Mitarbeiter für die Bauhofleitung gefunden werden, die gemeinsam mit dem Bauhofteam die anstehenden und unterschiedlichsten Aufgaben meistern werden.

Verbrennung pflanzlicher Abfälle im Außenbereich nicht mehr zulässig!

Reisig verbrennen.Quelle.svz.de Das Verbrennen pflanzlicher Abfälle wie Reisig und Grünschnitt war in der Vergangenheit aufgrund landesrechtlicher Bestimmungen im Außenbereich unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Unter anderem war das Verbrennen bei der Gemeinde anzuzeigen. Wie das Umweltamt des Landratsamtes Enzkreis nun mitteilt, sind die abfallrechtlichen Grundlagen des Abfallbeseitigungsgesetzes aus dem Jahr 1972 inzwischen überholt. Das Kreislaufwirtschaftsgesetz hat in § 6 die europäische Abfallhierarchie übernommen. Hiernach hat die Abfallverwertung absoluten Vorrang vor einer Beseitigung – also auch vor dem Verbrennen. Durch die bundesrechtliche Regelung sind abweichende landesrechtliche Vorschriften außer Kraft.

Enzkreis.de Im Enzkreis ist bei pflanzlichen Abfällen eine Verwertung beispielsweise über die Häckselplätze oder über eine Eigenkompostierung möglich. Ein Verbrennen solcher Abfälle an der Anfallstelle kann in Zeiten der weltweiten Klimaerwärmung deshalb nur noch in Ausnahmefällen (z. B. bei ansteckendem Schädlingsbefall) in Frage kommen. Eine solche Ausnahme ist im Vorfeld mit dem Umweltamt abzustimmen. 

Die geänderte Rechtslage gilt ab sofort.
Festgestellte Verstöße können mit einer Geldbuße geahndet werden. Das Ordnungsamt bittet um Beachtung und Einhaltung der rechtlichten Vorgaben!

Neuer Sandfangräumer im Klärwerk aufgestellt

ZG 12 18 001Ständig, auch größere Investitionen sind für den ordentlichen Betrieb und die Modernisierung des Klärwerks im Ellmendinger Gewerbegebiet Unter Bruch erforderlich. Die 1970 in Betrieb gegangene Abwasserbehandlungsanlage des Abwasserverbands Obere Pfinz- und Arnbachtal ist für die Reinigung des Schmutzwassers von rund 28 000 Einwohnern und zahlreichen Betrieben aus Dietlingen, Ellmendingen, Weiler, Niebelsbach, Arnbach, Ottenhausen und Gräfenhausen zuständig.

Zum Seitenanfang