Hinweis an alle Obstbaumbesitzer

Die Kelterner Gemeindemoste öffnet erst Anfang September

Seit diesem Montag, 20. August werden jedoch Mostäpfel bei der ZG Raiffeisen in Wilferdingen, Raiffeisenstr. 15  angenommen.

Die Annahmezeiten sind:
Mo.- Fr. 8.30  - 12 Uhr u. 13  - 16.30 Uhr
Sa. 8.30 – 12 Uhr

Weitere Informationen auch unter
07232/3687-0

Firma Schlittenhardt unterstützt den Waldkindergarten

Spende Waldkia2018Bereits seit 2002 gibt es für Keltern einen Waldkindergarten in Dietlingen. So erfahren hier am Dietlinger Römerberg  die Kinder eine Erziehung in und mit der Natur. Dieses Erlernen und Begreifen der Natur von Kindesbeinen an begrüßen auch Simone Schlittenhardt und Ties Wilckerling. Sie statteten dieser Tage dem Waldkindergarten einen Besuch ab und überbrachten dabei eine Spende in Höhe von 500 €. Grund für die Spende war das 50 jährige Jubiläum der Firma Rudi Schlittenhardt- Heizung – Klima – Bäder- Solar. Ein wesentlicher Bestandteil der Firmenphilosophie ist ein schonender Umgang mit Energie und Ressourcenschonung. Dass dieses Prinzip schon den Kindern begreiflich gemacht wird, war Anlass der Spende an den Waldkindergarten. Beim Besuch von Simone Schlittenhardt und Ties Wilckerling zeigten sich auch Anke Seemann und die Leiterin Heike Brand (v.l.) erfreut über die großzügige Unterstützung der Erziehungsarbeit.

Starker Obstbehang macht Sorgen
Bäume drohen unter der Fruchtlast zusammenzubrechen

Astbruch1ENZKREIS. Das letztjährige, ertragslose Obstjahr hat dazu geführt, dass in diesem Frühjahr die Obstbäume auf den Streuobstwiesen und in den Hausgärten mit einer überreichen Blüte reagierten. Ideale Blüh- und Bestäubungsbedingungen sorgten dafür, dass Apfel-, Birnen- und Zwetschgenbäume nun voller Früchte hängen. Die Vorfreude auf eine üppige Ernte wird allerdings dadurch getrübt, dass viele Bäume mittlerweile unter der Fruchtlast leiden. „Das stetig zunehmende Fruchtgewicht belastet die Tragäste und bringt diese zum Abkippen“, erklärt Bernhard Reisch, Obst- und Gartenbauberater beim Landratsamt Enzkreis. „Durch die abgesunkenen Äste wird die Befahrbarkeit der Wiese stark behindert. Nimmt die Fruchtlast weiter zu, können die Äste oder sogar der ganze Baum zuammenbrechen“, so Reisch weiter. In den letzten Tagen haben solche Baumschäden in den Obstwiesen der Region deutlich zugenommen. Mit zunehmender Fruchtreife werden sich diese Schäden noch ausweiten, befürchtet Reisch.

Neue Tartan-Bahn auf der TGD-Leichtathletik-Anlage im Dietlingen Altenloh                 

ZG34 18 TGD Bahneinweihung01Eine spaßige Idee hatte Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger und brachte zur Einweihung der neuen Tartanbahn auf der Leichtathletikanlage im Dietlinger Altenloh, neben einem Spendenkuvert auch einen neuen Besen mit.

Aber nicht nur dieser Gag zauberte bei den beiden Vorstandsvertretern der Dietlinger Turngemeinde (v.r.) Lars Riegsinger Karin Olschewski und, sowie dem Platzwart Helmut Eberle (l.) ein Lächeln aufs Gesicht; vielmehr freuten sich alle auch über die finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde mit rund 30 000 Euro auf drei Jahre verteilt, für die insgesamt rund 200 000 Euro teure „Bau“- Maßnahme, die auch die Sanierung des Sprungbereichs beinhaltet. Dass das Ganze so zu einem gelungenen Gesamtwerk wurde dafür hatte Siegfried Eberle mit der Planung, Ausschreibung und Bauleitung gesorgt. Bereits 2004 war er auch für den Bau der neuen Mehrzweckhalle auf der Anlage verantwortlich. Ihm gebührte bei der Einweihung des 300 Meter langen Rundovals nun ebenso ein Dankeschön wie den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und der gesamten TGD-Familie, die derzeit rund 680 Mitglieder zählt, wovon rund 50 Prozent Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind.

Wasserversorgung Ortsteil Niebelsbach

Die Gemeinde Birkenfeld gibt bekannt:

Sicherstellung der Wasserversorgung für die Gemeinden Birkenfeld, Gräfenhausen und Niebelsbach (ohne Neubaugebiet Schelmenäcker)

Bedingt durch die letzten heißen Wochen und Monate gingen die Quellschüttungen des Zweckverband Mannenbach Wasserversorgung im Eyachtal zurück, gleichzeitig stieg der Wasserbedarf der Gemeinden überdurchschnittlich an. Um trotzdem die Sicherstellung der Wasserversorgung in den o.g. Gemeinden zu gewährleisten, wird deshalb nach Rücksprache und Genehmigung des Gesundheitsamtes, in den Hochbehältern Birkenfeld und Gräfenhausen das Wasser aus den gemeindeeigenen Birkenfelder Quellen in Dennach dazugemischt. Das Wasser wird durch eine dauerhafte, permanente Behandlung mit einer UV-Anlage desinfiziert. Durch das Mischen der unterschiedlichen Wässer verändert sich lediglich der pH-Wert des abgegeben Wassers von 8,1 auf ca. 7,0-7,5 pH.
Dies wird auch in der Tagespresse veröffentlicht.

Wir bitten auch, in diesem Zuge, die Bevölkerung umsichtig und rücksichtsvoll mit dem Lebensmittel Trinkwasser umzugehen.

Neubau des gemeinsamen Feuerwehrhauses der Einsatzabteilungen Dietlingen und Ellmendingen

Ergebnis des Realisierungswettbewerbs: Preisverleihung und Ausstellungseröffnung

P1090727 NEUAnlässlich der geplanten Zusammenlegung der beiden Feuerwehrstandorte Dietlingen und Ellmendingen hat die Gemeinde Keltern im März 2017 einen sog. Realisierungs-wettbewerb zum Neubau des gemeinsamen Feuerwehrhauses gestartet. Ziel dieses Wettbewerbs ist es ein Bebauungskonzeptes für das Grundstück, sowie für den Neubau ein Gebäudekonzept, an zentraler Stelle zwischen den beiden Ortsteilen gelegen, zu erhalten.

Lange Familientradition ist auch ein Aushängeschild für die Gemeinde

ZG26 1801 0Mit einem kleinen Präsent gratulierte am vergangenen Freitag Bürgermeister Steffen Bochinger Lisa und Walter Eickele zum 125jährigen Jubiläum der Metzgerei und des Gasthauses Löwen in Ellmendingen. Wie das Gemeindeoberhaupt anerkennend feststellte haben Metzgerei und Wirtschaft nicht nur eine lange Familientradition, sondern auch einen guten Ruf weit über die Ortsgrenzen hinaus. Sowohl einheimische, als auch auswärtige Gäste würden sich hier wohlfühlen und gerne auch öfters wiederkommen. So trägt auch dieses bekannte Gasthaus zum Renommee der Gemeinde beitragen. Für diese mit viel Herzblut und großem Engagement geleistete Imagepflege für die Weinbaugemeinde bedankte sich Bürgermeister Steffen Bochinger bei Familie Eickele mit einem Wappenteller.

Meistertitel im Doppelpack

Nadine und Eric Urschl-Birr sind internationale deutsche Meister im Kickboxen

ZG26 18Respekt, Respekt und Hut ab kann man da nur sagen. Erneut ist es dem erst 14 Jahre alten Eric Urschl – Birr aus Dietlingen gelungen einen Meistertitel im Kickboxen zu erringen. Wie die Mutter Nadine (43), so ist auch er begeistert von diesem Wettkampf-Sportart. Dass ausdauerndes Training auch ordentlich Früchte zeitigt wurde Ende vergangener Woche bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Kickboxen in Simmern im Hunsrück deutlich.  Bei diesem Turnier das als das größte und wichtigste Kickboxevent in Europa gilt konnten Eric und Nadine Urschl-Birr ihre Erfolgs- und Meistertitelgeschichte fortschreiben. Elf Nationen mit 1550 Sportlern kämpften hier um den Titel. Aus der Kampfsportakademie Karlsbad gingen drei Kämpfer an den Start. David Lange aus Remchingen kämpfte im K1 und hatte direkt im ersten Kampf den späteren Finalisten vor sich und musste sich leider nach zwei  harten Runden geschlagen geben.

Abtauchen im Klärwerk

Schluss25 18003 „Wer wagt es Rittersmann oder knapp zu tauchen in diese …... ?“. Wer kennt ihn nicht, zumindest den Anfang des oft verballhornten Gedichts „Der Taucher“  von Friedrich Schiller. Im Klärwerk des Abwasserverbands „Oberes Pfinz- und Arnbachtal“  stellt sich noch bis zum Ende dieser Woche die Frage in ähnlicher Form. Hier geht es allerdings nicht um einen goldenen Becher und schon gar nicht um Rittersmänner oder Knappen, hier geht es um einen technischen Tauchgang im Faulturm des Klärwerks in Ellmendingen. Seit Mitte der Woche ist das vierköpfige Team einer Spezialfirma (Tauchbetrieb Richter aus Hamburg) damit befasst auf dem Grund des 1 200 Kubikmeter Klärschlamm fassenden Faulturms aufzuräumen, sprich sogenannte Verzopfungen und Ablagerungen zu entfernen. Diese könnten mittelfristig zu Verstopfungen im System des Faulturms sorgen und damit zu teuren Betriebsstörungen führen.

Zum Seitenanfang