Keltern ist dabei:

Repräsentative Wahlstatistik bei der Europawahl am 26.05.2019

Die beiden Briefwahlbezirke in Keltern sind für die repräsentative Wahlstatistik vom Bundeswahlleiter im Einvernehmen mit der Landeswahlleitung und dem Statistischen Landesamt ausgewählt worden. Diese Statistik gibt Auskunft, in welchem Umfang sich die Wählerinnen und Wähler beteiligt und wie sie gestimmt haben. Mit ihr lässt sich das Wahlverhalten nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppen analysieren. Zudem stellt sie dar, auf welche Weise Stimmen ungültig abgegeben wurden. Die repräsentative Wahlstatistik ist eine Stichprobenerhebung und wird bei Bundestags- und Europawahlen sowie bei einigen Landtagswahlen durchgeführt.

Die Untersuchung der Stimmabgabe erfolgt mittels der amtlichen Stimmzettel, die im oberen Bereich – im Gegensatz zu den amtlichen Stimmzetteln in allgemeinen Wahlbezirken – zusätzlich mit einem Unterscheidungsaufdruck nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppen versehen sind. So können Daten über die Stimmabgabe der einzelnen Bevölkerungsgruppen ermittelt werden. Zur Vereinfachung wird neben der Angabe des Geschlechts und der Geburtsjahresgruppe ein Großbuchstabe verwendet. Beispielsweise steht H. für weiblich, geboren 1985 bis1994.

Die Daten für die repräsentative Wahlstatistik werden nicht von den Wahlvorständen, sondern von den Gemeinden (Wählerverzeichnis) und bei der Briefwahl vom Statistischen Landesamt anhand der Stimmzettel ausgezählt. Die Ergebnisse werden voraussichtlich ab September 2019 vorliegen und stehen im Internetangebot des Bundeswahlleiters (www.bundeswahlleiter.de) im Bereich „Europawahl“ unter „Ergebnisse“ – „Repräsentative Wahlstatistik“ zum Download bereit.

Jeder Briefwähler erhält neben den Briefwahlunterlagen einen Flyer des Bundeswahlleiters zur repräsentativen Wahlstatistik, aus dem weitere Informationen hervorgehen.  

Bürgermeisteramt Keltern
-Wahlamt-