ZG Platzeinweihung001Um ein Schmuckstück reicher ist seit dem 27. Juni die Ortsmitte von Ellmendingen. Waren es seither schon die etwas erhöht stehende Barbara-Kirche, der Lindenplatz mit dem Dorfbrunnen und der durch den Ort fließende Arnbach die das Bild des Ortsmittelpunktes prägten, so ist nun in unmittelbarer Nähe an der Heldengasse ein weiterer, hübsch und zweckdienlich gestalteter Platz dazugekommen.

 

ZG Platzeinweihung002Als sehr gelungen wurde die Platzgestaltung schon von zahlreichen Ellmendingern und Vorbeikommenden bezeichnet.

Welchen Namen dieser Platz bekommen soll war bei der Einweihung noch nicht zu erfahren. Der etwas missverständlich klingende Namen “Heldenplatz“, in Anlehnung an die Heldengasse, dürfte aber eher ungeeignet sein.

 

ZG Platzeinweihung003Ermöglicht wurde die Platzgestaltung mit der Bereitschaft der Grundstückseigentümerin, das Jahre lang in der Ortsmitte leer gestandene ältere Anwesen an die Gemeinde zu verkaufen. Gab es anfänglich noch gewisse Ressentiments gegen den Abbruch und die Platzgestaltung, so dürften diese jedoch  spätestens mit dem gestrigen Tag der Vergangenheit angehören.

 

 ZG Platzeinweihung004Bei herrlichem Sonnenschein und freudiger Stimmung, konnte Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger, zusammen mit dem Landschaftsarchitekten Volker Boden aus Niefern, der schon den Pforzheimer Lindenplatz bei der Stadtkirche, sowie die Ortsmitten von Wurmberg und Niefern geplant hat, sowie mit Bauamtsleiter Michael Mühlen, den Vertretern der Platzgestaltung beteiligten Firma Landschaftsbau Faas aus Engelsbrand, Mano Weik, von der Kronimus Betonsteine AG Jürgen Himmel, zahlreichen Gemeinderäten und mehreren Anwohnern und Löwenwirt Walter Eickele, den neuen Platz einweihen und mit einem Gläschen Ellmendinger Jubiläums-Secco auf das gelungene Werk anstoßen.

  ZG Platzeinweihung005Damit sei die bereits seit Jahren, auch von vorherigen Bürgermeistern ins Auge gefasste Aufwertung der Ortsmitte gelungen, stellte Bürgermeister Bochinger in seiner Ansprache fest und unterstrich, dass sowohl der Kosten- als auch der Zeitplan eingehalten worden sei. Nun stünden der Bevölkerung, den Vereinen, Besuchern und Gästen ein vielseitig nutzbarer Platz mit insgesamt 8 Pkw-Stellplätzen darunter ein behindertengerechter, sowie Elektroladesäulen, 4 Fahrradbügeln und Lademöglichkeit, einer Rundsitzbank, Sitzbohlen auf der Sandsteinmauer, sowie Ver- und Entsorgungsanschlüssen für Feste und Veranstaltungen zur Verfügung. Als Bepflanzung wurden zwei Laubbäume, Hainbuchen und Bodendecker gewählt.

ZG Platzeinweihung006Punktgenau zum Einweihungstermin (die letzten Baumaschinen wurden erst knapp eine halbe Stunde vor der Einweihung abgezogen) konnten die etwas mehr als zweimonatigen Arbeiten abgeschlossen werden. Nach dem Gebäudeabbruch im Juli 2018 erfolgte seit Ende April 2019 die Platzgestaltung. Wie Landschaftsarchitekt Volker Boden ausführte wurden von der 600 qm Gesamtfläche etwa 450 qm gepflastert. Die restliche Fläche wurde bepflanzt. Im Zuge der Maßnahme wurde auch die Fahrbahn der Heldengasse etwas verbreitert, damit einerseits die Parkplätze winkelrecht angefahren werden können und anderseits der Platz optisch besser zur Geltung komme.

 

ZG Platzeinweihung007Mit den vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten und der gelungenen Aufwertung der Ortsmitte scheinen sich die Gesamtaufwendungen der Gemeinde in Höhe von rund 350 000 € abzüglich eines Zuschusses in Höhe von 60 000 € aus dem Entwicklungsprogramm ländlicher Raum nun augenfällig gelohnt zu haben.