Betreten von landwirtschaftlichen Flächen und Verunreinigung von Wiesen und Felder durch Hundekot

Auf landwirtschaftlichen Flächen werden unsere Lebensmittel sowie Futtermittel und nachwachsende Rohstoffe erzeugt. Um die Äcker, Wiesen und Weinberge auch weiterhin zuverlässig bewirtschaften zu können, bittet der Bauernverband Enzkreis e.V. alle Erholungssuchende darum, den landwirtschaftlichen Verkehr nicht zu behindern.

Spaziergänger mit Hund werden aufgerufen, mit ihren Vierbeiner auf den Wegen zu bleiben und ihnen keinen freien Auslauf auf die Nutzflächen zu gewähren. Hunde würde auf Feldern gerne Löcher graben, die Schäden an Pflanzenbeständen und landwirtschaftlichen Maschinen verursachen können. Zudem sei vielen Hundebesitzern nicht bewusst, dass Hundekot Nahrungs- und Futtermittel verunreinigt. Bitte beachten Sie außerdem, dass in der Vegetationsperiode, also in der Zeit zwischen Saat und Ernte, bei Grünland in der Zeit des Aufwuchses und der Beweidung, Betretungsverbot für landwirtschaftlich genutzte Flächen besteht!

Der Bauernverband Enzkreis e.V. und die Gemeinde Keltern bedanken sich für Ihre Unterstützung.