Illegales Entsorgen von Grünschnitt oder anderem pflanzlichem Abfall in den Bächen

Gerade in der Sommer- oder Herbstzeit ist es immer wieder zu beobachten, wie insbesondere Anwohner und Anrainer an den Bächen in Keltern z.B. Fallobst oder Grünschnitt einfach in den Bach werfen und so entsorgen. Das ist keine gute Idee und geschieht wahrscheinlich oft gedankenlos.

Solche Handlungen sind aber geeignet, die Qualität des Gewässers ernsthaft zu beeinträchtigen, da dadurch auch Schadstoffe in den Bach gelangen können oder Algenwachstum gefördert wird. Eine Kette ungewollter, für Mensch wie Tier schädlicher Effekte kann ausgelöst werden, insbesondere wenn der Bach nur wenig Wasser führt und die Lufttemperatur hoch ist. In Baden-Württemberg kann deshalb ein solches Verhalten ein Bußgeld in Höhe von 10 - 100 Euro nach sich ziehen, auch beim Einbringen geringer Mengen.

Zum Schutz unserer Natur bitten wir darum, Grünschnitt und andere Gartenabfälle ordnungsgemäß über die braune Tonne oder in den Containern auf den Häckselplätzen zu entsorgen, und nicht einfach auf die "bequeme" Art in die Pfinz, den Arnbach oder Federbach zu werfen. Fische, Enten, Kleinlebewesen, aber auch Kinder oder Hunde, die im oder am Bach wohnen oder spielen wollen, werden dadurch geschützt. Und nicht zuletzt auch unser Trinkwasser, das in der Talaue der Pfinz dem Grundwasser entnommen wird und auch von sauberen Bächen profitiert!